> > > Julia Leischik sucht: Bitte meldet euch – online…

Julia Leischik sucht: Bitte meldet euch – online…

Julia Leischik sucht („Bitte melde dich“) ist auf Sat.1 aufgrund großer Zuschauerakzeptanz zum Prime-Time-Format aufgestiegen. Produziert wird seit 2011. Die Länge des Formates beträgt 60 Minuten, die Erstausstrahlung war im März 2012 und der Rhythmus der Ausstrahlungen ist wöchentlich. Die Produzenten sind die Endemol Deutschland und die StellaLuisa GmbH.

Die Fernsehmacherin Julia Leischik sucht und hilft verzweifelten Menschen, ihre Angehörigen und Liebsten wiederzufinden, oftmals in Fällen, in denen die Anhaltspunkte dünn sind. Aufgrund der Thematik ist Julia Leischik sucht im Genre der Real-Life-Doku zu Hause, die Untergruppe ist die der Help-Formate.

Julia Leischik sucht dauert 60 Minuten

Julia Leischik sucht

Julia Leischik sucht

Mögliche Konstellationen einer 60 Minuten andauernden Folge sind: Trennung von der Familie oder keine Kenntnis von einer Vaterschaft, ebenfalls kann es möglich sein, dass die (erste) große Liebe aus den Augen verloren wurde und seit Jahrzehnten nicht mehr auffindbar ist. In Julia Leischik sucht tritt Julia in Kontakt zu einer realen Person (dem Auftraggeber) und hilft ihr über die Dauer einer Sendung, den geliebten Menschen wiederzufinden. Die Emotionen des Suchenden stehen im Vordergrund, der zumeist traumatische Prozess der Trennung wird in Gesprächen herausgearbeitet. Den Help-Formaten ist ein starker Drang zum Happy End zu eigen, da dieses Format und das Schicksal des Betroffenen so geartet ist, dass es starke Emotionen in dem Zuschauenden weckt, wie Trauer und Entsetzen, die nach einem glücklichen Ausgang verlangen. Allerdings gibt es –selten- aber es kommt vor, Fälle, die durch Tod nicht mehr glücklich gelöst werden können.

Julia Leischik sucht in der Prime Time

Die Sendung Julia Leischik sucht startete auf Sat.1 auf einem Prime-Time-Sendeplatz, der fast ausnahmslos am Sonntag ist. In der Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen erreichte die Real-Life-Doku einen Marktanteil von über 10 Prozent, es ist also ein von den Zuschauern akzeptiertes Format.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen