> > Kindle Fire TV: Streaming über Stick oder Box

Kindle Fire TV: Streaming über Stick oder Box

Mit Kindle Fire TV bietet auch Amazon seinen Kunden eigene Hardware zum nutzen der Streaming-Dienste. Doch die Boxen von Amazon können viel mehr als nur Filme oder Musik abspielen. Daneben können sie Apps und Spiele wiedergeben. Wer sich viel im Amazon Universum bewegt, wird mit den Boxen seine Freude haben.

Denn mittlerweile bietet einem Amazon eine Menge. Als Online-Shop hat sich Amazon auch in den digitalen Märkten etabliert. So kann man Musik und Filme oder Serien kaufen oder auch im Zuge des Prime-Abos schauen.

Dafür stellt Amazon dem Kunden eine beachtliche Bibliothek zur Verfügung. Und damit das Vergnügen auch auf dem heimischen Fernseher stattfinden kann, bietet der Onlinehändler auhc eigene Hardware in Form von Tablets und Set Top Boxen. Letzteres können in der neusten Generation auch 4K-Inhalte wiedergeben.

Kindle Fire TV bei Lieferung angemeldet

Kindle Fire TV

Kindle Fire TV

Bestellt man sich bei Amazon dessen Hardware, bekommt man diese, sofern nicht als Geschenk markiert, direkt angemeldet zugeschickt. Das heißt: Kindle Fire TV auspacken, anschließen und wirklich direkt nutzen. Zwar muss man noch ein Tutorial-Video zu Kindle Fire TV über sich ergehen lassen, danach geht es aber direkt los. Wie auch beim Vorgänger verfügt die Fernbedienung über ein Mikrofon. Inhalte lassen sich so besser suchen. Was beim Apple TV bisher noch nicht richtig funktioniert, läuft beim Kindle Fire einwandfrei. Und auch beim Stick kann man sich gegen Aufpreis eine Fernbedienung mit Sprachsteuerung kaufen. Im Standard-Paket ist diese nicht enthalten.

Was Amazon in der Kindle-Familie anbietet:

Technisch unterscheiden sich Stick und Box stark voneinander. So verfügt der Stick nur über einen Dual-Core Prozessor, während die Box einen Quard-Core spendiert bekommen hat. Auch beim Arbeitsspeicher hat die Box mit 2 GB die Nase vorn. Der Stick hat nur 1 GB Arbeitsspeicher.

Man kann mit dem Stick auch Spiele spielen, jedoch ist dieser aber eher nur zum abspielen von Inhalten ausgelegt. Spielen funktioniert damit, aber eben nicht so flüssig wie mit der Box. Auch der interne Speicher ist beim Stick begrenzt. Er lässt sich im Gegensatz zur Box nicht erweitern. Beide Geräte haben 8 GB internen Speicher. Zudem kann man mit dem Stick nur Inhalte bis 1080p schauen.

Großes Angebot bei Kindle Fire TV mit exklusiven Serien

Wie auch Netflix bietet Amazon mittlerweile eigene produzierte Serien. Diese haben sogar bei den Global Globes 2015 einige Preise abgeräumt, während Netflix leer ausgegangen ist. Und eben jene Serien können Prime-Mitglieder im Zuge ihres Abos kostenfrei schauen. Neben diesen Serien bietet Amazon aber auch tausende an Serien und Filmen seinen Prime-Mitgliedern an. Dazu kann man sich auch viele aktuelle Serien und Filme kaufen oder leihen, wie es auch Anbieter wie Maxdome anbieten. Die Navigation ist sehr einfach und das abspielen funktioniert sofort. Während der Film gestartet ist, verändert sich in den ersten Sekunden die Qualität passend zur Bandbreite des Internetanschlusses.

Das Amazon-Paket mit dem Kindle checken

Neben den Angeboten von Amazon kann man auch seine eigenen Bilder und Videos über die Box betrachten. Dafür bietet Amazon auch eine eine eigene Cloud an. In diese kann seine Inhalte hochladen, welche man dann direkt auf den Kindle Fire-Geräten schauen oder abspielen kann. Und wer ein Kindle Fire Tablet besitzt kann auch seinen Bildschirm mit dem Stick oder Box direkt auf den Fernseher spiegeln.

Möchtet ihr eines der Geräte euer eigen nennen? Schaut in unserem Online-Shop vorbei.

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen