Online Videothek für das moderne Fernsehschauen

Video on Demand auf dem Fernsehgerät
Video on Demand auf dem Fernsehgerät

Sich an vorgegebene Zeiten der Fernsehsender zu halten, ist nicht immer möglich. Aber auch der Weg in die Videothek um die Ecke ist längst veraltet – das Schauen von Filmen per Online Videothek wird immer beliebter.

Online Videothek auf dem Laptop
Online Videothek auf dem Laptop

Einfach den gewünschten Film auswählen, starten und anschauen. Wer noch mal an den Kühlschrank muss, betätigt die Stopp-Taste. Bei Smart-TVs ist mindestens ein Angebot der zahlreichen Anbieter mit an Bord. Spiele-Konsolen, Tablets und vielen andere Endgeräte können problemlos angeschlossen werden. Die Filme und TV-Serien stehen rund um die Uhr zur Verfügung und können immer abgerufen werden. Das Bezahlen wird so einfach gehandhabt wie noch nie: Meist regelt eine Flatrate, dass man so viel online schauen kann, wie man möchte.

Online Videothek: Flatrate für den digitalen Abruf

Eine Art der Angebote von online Videotheken sind digital bereitgestellte Formate. Drei verschiedene Anbieter („Lovefilm“, „Watchever“ und „Maxdome“) bieten gegen eine monatliche Pauschale das unbegrenzte Anschauen online zur Verfügung gestellter Blockbuster, Serien & Co. Die monatlichen Abonnements reichen von 6,99 Euro bis hin zu 17,99 Euro. Meist sind hier jedoch keine aktuellen Blockbuster zu finden, sondern diejenigen Filme, die zeitgleich auch im Bezahlfernsehen starten. Dafür sind die Videotheken umfangreich und beinhalten so manchen Klassiker.

Zudem gibt es TV-Serien, in manchen Fällen zeitgleich mit der Erstausstrahlung im TV. Die Anbieter können getestet werden: Einen Gratismonat bieten alle drei Anbieter dieser online Videothek. „Videoload“ und „itunes“ bieten sich für Gelegenheitsgucker an. Hier werden die Filme einzeln gezahlt und es muss keine monatliche Pauschale gebucht werden.

In der Online Videothek DVD und Blu-Ray für Zuhause ausleihen

Die online Videothek bietet aber auch den klassischen Weg: Eine DVD oder Blu-Ray ausleihen, in den Player schieben und abspielen. Diese Angebote können im monatlichen Abonnement dazu gebucht werden. Für den Wenigschauer lohnt sich ein Ausleihpaket von wenigen Discs im Monat. „Videobuster“ beispielsweise bietet den Verleih per Post – je nach Länge der Abonnementlaufzeit ab 9,90 Euro. Wer kein Endgerät hat, kann bei „Verleihshop.de“ auch Konsolen und Beamer ausleihen.